Ein Newsletter für Ihre Kunden

von Isolde Nagel

Newsletter - Erfolg im Online Marketing

Ist ein Newsletter in Zeiten von Social Media wie Facebook, Instagram oder Twitter noch zeitgemäß? Viele Unternehmen haben ihre Aktivitäten im Online Marketing in diesem Jahr wieder aktiviert. Erfahren Sie, was Sie bei einem Newsletter beachten sollten und welche Tools man dazu braucht.

Mit einem Newsletter kann man seine Bestandskunden gezielt über die wichtigsten Änderungen informieren. Social Media Kanäle werden dem Newsletter praktisch vorangestellt um neue Kunden zu gewinnen. Ist der Kunde einmal gewonnen, kann er sich bequem mit einem Newsletter auf dem Laufenden halten. Ihr Kunde erhält so Informationen aus erster Hand und vor allen anderen.

Wenn Häufigkeit und Inhalt stimmen ist ein Newsletter ein erfolgreiches und günstiges Marketinginstrument zur Kundenbindung, besonders auch im B2B-Bereich (Business-to-Business).

Newsletter erstellen - Was soll rein?

Welche Inhalte ein Newsletter transportieren soll, das hängt sehr vom Unternehmen und vom Produkt ab.

- Links zu neuen Artikeln im Unternehmensblog

- Vorstellungen neuer Mitarbeiter/innen

- Vorstellung von neuen Produkte oder Angeboten

- Einladungen zu Veranstaltungen

- Exklusive Newsletter-Inhalte, die andere Zielgruppen so nicht erhalten

Der wichtigste Grund, einen Newsletter zu abonnieren, besteht in der Information zu neuen Produkten.

Mehr erfahren: newsletter-mit-konzept.de

 

 

Wie oft wird ein Newsletter verschickt?

Die Häufigkeit der Versendung ist individuell sehr verschieden. Manchmal kann man den Versand an Ereignissen festmachen: Events, Messen oder neue Kataloge. Häufig werden Newsletter aber turnusmäßig verschickt - quartalsweise, monatlich oder sogar häufiger. Hier gibt es keine feste Regel, je wichtiger und kurzlebiger der Inhalt, desto häufiger sollten Unternehmen ihre Kunden informieren. Orientierung könnten Ihnen die Printmedien geben: Tageszeitungen, Monatsjournale oder Quartalsberichte.

 

Welche Technik braucht man für einen Newsletter?

Hat man nur wenige Kundenadressen (<100) kann man einen Newsletter als Serienbrief verschicken. Dazu braucht man nur eine Kundenliste(Excel) mit den Daten und ein Schreibprogramm wie Word. Es gibt einige Open Source Produkte, die die Verwaltung und den Versand vereinfachen. Allerdings sehen diese Newsletter häufig unprofessionell aus. Die Gestaltung ist sehr eingeschränkt und das Layout passt nicht zum CI des Unternehmens. Der Wiedererkennungswert und die Marketingwirkung wird dadurch hinfällig.

Machen Sie den Newsletter Test: newsletter-mit-konzept.de

 

 

Empfehlenswert sind spezielle Newsletter-Systeme wie Rapidmail, Mailchimp, CleverReach oder Sendinblue. Diese bieten häufig interessante Basistarife, mit denen man das Instrument Newsletter und die entsprechende Software kostengünstig kennenlernen kann. Sowohl die rechtskonforme Anmeldung (entsprechend DSGVO), als auch eine einfache Abmeldefunktion (Sperren der Mailadresse) sind bei diesen Systemen enthalten. Viele bieten auch CRM-Funktionen (Customer-Relationship), die eine konstante Pflege der Kundendaten und andere Kanäle wie SMS oder SocialMedia einbinden.

Für den ersten Newsletter können Sie professionelle kostenlose Vorlagen des Newsletter-Systems nutzen. Oder Sie lassen sich ein passendes Layout von Ihrer CI-Agentur erstellen. Anschließend können Sie mit dem Editor des Newsletter-Systems die Texte jederzeit selbst ändern und auch Ihre Newsletter selbst planen und verschicken.

Unser Tipp:

Wollen Sie künftig mit Newslettern arbeiten? Gerne beraten wir Sie, welches Newsletter-System für Sie geeignet ist. Wir erstellen Ihnen ein professionelles Layout und unterstützen Sie bei der Einrichtung und Gestaltung Ihres Newsletters.

Mehr über Newsletter und Newsletter-Systeme erfahren Sie über unsere spezielle Landingpage:
https://www.newsletter-mit-konzept.de/

Ihr Team von creactivCONCEPT

Zurück